Spendenaktionen für die Ukraine

Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich. (Johann Wolfgang von Goethe)  

Seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine war allen in der IGS Stöcken klar, dass wir auch helfen und unterstützen müssen.

In Kürze entschied die SV, einen Spendenaufruf zu starten, Klassen und Lehrkräfte zu animieren, sich in irgendeiner Weise zu beteiligen. Die Bereitschaft war riesig.

Schon in den kommenden Tagen wurden erste Kuchen- und Waffelverkaufsstände auf den Pausenhöfen aufgebaut. Es wurden Sportspiele gegen kleine Geldspenden veranstaltet, Kekse für den Frieden gebacken und Süßigkeiten verkauft sowie Armbänder mit den ukrainischen Farben gestaltet. Des Weiteren wurden über die letzten Wochen zwei Flohmärkte mit zahlreichen Sachspenden aus der Schülerschaft, dem Schulelternrat sowie des Kollegiums veranstaltet. Zudem sammelt die Schule Pfandflaschen an verschiedenen Stationen.

Der Erlös geht an den Ukrainischen Verein in Niedersachsen e.V.

Bisher sind 1000 Euro Spendengelder gesammelt worden, die am 04.05.2022 an den Ukrainischen Verein in Niedersachsen e.V. übergeben werden konnten (siehe Fotos).

Weitere Aktionen, wie beispielsweise ein zweiter Flohmarkt und ein Spendenlauf, stehen noch aus.

 

Hannover bleibt putzmunter

In diesem Jahr haben SchülerInnen der IGS Stöcken wieder an der Aktion „Hannover bleibt putzmunter“ teilgenommen.

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 8 sind in der Woche vom 14. bis zum 18. März in den Stadtteil Stöcken aufgebrochen und haben zahlreichen „wilden Müll“ eingesammelt. Dabei kam ein Berg voller Unrat zusammen, den die Schülerinnen und Schüler in den Müllsäcken von AHA verstauten.

Der Berg roter Müllsäcke (Foto) wurde am Ende der Müllsammelaktion von AHA abgeholt.

Ein großes Lob für euer Engagement – vor allem auch an die tatkräftigen Lehrkräfte, die teilweise mit ihren Lerngruppen mehrfach unterwegs waren!

Die entstandenen Fotos  haben wir auch beim Fotowettbewerb von AHA eingereicht.

Ben Salomo an unserer Schule

Viele kennen Ben Salomo aus der Sendung „Rap am Mittwoch“. Er ist der Gründer der größten Battle-Rap-Veranstaltung Deutschlands. Er hat seine Karriere beendet, weil er die antisemitischen Verschwörungstheorien und -anfeindungen nicht mehr ertragen konnte. Jetzt tourt er durch Schulen, um auf strukturellen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit hinzuweisen und Jugendliche zu sensibilisieren.

Unser 10. Jahrgang hörte gespannt zu, was Ben Salomo berichtete. In vielerlei Hinsicht trug er dazu bei, den Blick zu schärfen, genauer hinzusehen aber auch zu hören. Das Problem von Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit sei nicht nur ein Problem einzelner Personen im Rap-Business, sondern eines der gesamten Szene – von Management bis hin zur Fanbase. Neben diesen Informationen erzählte er von sich und seinem Leben.  Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler ihm zahlreiche Fragen zu Ben Salomos Erfahrungen, Erlebnissen und zu seiner Musik stellen. Am Ende war auch Zeit für Fotos, kurze persönliche Gespräche und ein Feedback.

Eine rundum gelungene Veranstaltung!

Schulbesuch bei Erkältungssymptomen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

bitte schicken Sie Ihre Kinder bei Erkältungssymptomen nicht in die Schule, auch wenn diese doppelt geimpft sind! Wir bitte Sie um diese Vorsichtsmaßnahme, um die anderen Schülerinnen und Schüler und auch das Schulpersonal bestmöglich zu  schützen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Impfaktion für Schülerinnen und Schüler und deren Eltern an der IGS Stöcken

Liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Eltern,

ich schreibe Euch/Ihnen heute, weil es der Schule gelungen ist,  für Anfang Februar und Anfang März eine Impfaktion für Schüler*innen, Eltern und Mitarbeiter*innen an unserer Schule zu organisieren.

Die beiden Impftage sind der 02.02.2022 sowie der 02.03.2022.

Es wird, je nach Bedarf, eine Erst-, Zweit- und Booster-Impfung verabreicht.
Die  Impfungen beginnen jeweils um 10:00 Uhr und dauern planmäßig bis 16 Uhr.

Unser Impfzentrum werden die vier Container auf dem B-Hof sein. Der Zugang für die Eltern erfolgt über das geöffnete Hoftor zum B-Hof – Eingang Buschriede.

Ein Betreten des Schulgebäudes ist nicht nötig.

In welcher Reihenfolge die einzelnen Jahrgänge klassenweise zum Impfen gehen, legt die Schule fest, wenn feststeht, wie viele Kinder sich impfen lassen.
Dazu benötigt die Schule möglichst zeitnah die Rückmeldungen über die Klassenlehrkräfte, ob Ihr Euch und Sie, verehrte Eltern, sich impfen lassen möchten. Die verbindliche Rückmeldung befindet sich am Ende des Briefes.   

Unsere impfwilligen Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 bis 7 müssen zur Impfung von einem Elternteil begleitet werden. Damit Sie dies an dem Tag planen können, gibt es über die genauen Impfzeiten der Klassen aus den Jahrgängen 5 bis 7 vorab noch eine Information über die Klassenlehrkräfte.

Alle Personen unter 30 Jahre, Schwangere und Stillende werden mit Biontech Pfizer geimpft.
Alle anderen Personen erhalten Moderna.

Über die Klassenlehrer*innen erhaltet Ihr/erhalten Sie die notwendigen Impf-unterlagen, die ausgefüllt spätestens am 27.1.2022 an die Schule zurückgegeben werden müssen. Das erleichtert die Organisation und Durchführung sehr.

Über die Klassenlehrkräfte gibt es dazu weitere Informationen.

 

Für impfwillige Personen sind am Impftag folgende Hinweise zwingend zu beachten:

– Ein persönliches Ausweisdokument und (wenn vorhanden) Impfpass sind

mitzubringen.
– Eine Impfung ist nur möglich, wenn kein akutes Fieber über 38,5°C vorliegt und in

den letzten 6 Monaten keine Infektion mit dem Corona-Virus festgestellt wurde.
– Es ist dauerhaft eine Mund-Nasen-Bedeckung (medizinische oder FFP2- Maske) zu

tragen.
– Die Durchführung einer Auffrischimpfung („Booster“) ist grundsätzlich drei Monate

nach der letzten Impfung bzw. der Genesung von einer COVID-19 Erkrankung

möglich.
– Personen, die einmalig mit dem Vakzin von Janssen (Johnson&Johnson) geimpft

wurden, können frühestens vier Wochen später eine – Auffrischimpfung („Booster“)

mit einem mRNA-Impfstoff erhalten.
– Minderjährige unter 14 Jahren müssen mindestens durch eine/n

  Erziehungsberechtigte/n begleitet werden. Die Anamnese- und

  Aufklärungsbögen sind von den Erziehungsberechtigten zu unterschreiben.
– Bei Jugendlichen zwischen 14 und 15 Jahren reicht das Vorhandensein der durch

die Erziehungsberechtigten unterschriebenen Anamnese- und Aufklärungsbögen

aus. Die Erziehungsberechtigten müssen nicht vor Ort dabei sein.
– Jugendliche ab 16 Jahren können eigenverantwortlich für sich selbst die

Impfentscheidung treffen und die Anamnese- und Aufklärungsbögen persönlich

unterschreiben.
– Wenn Sie Ihr Kind im Alter zwischen 5 bis einschließlich 11 Jahren gegen Covid-19

impfen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an Ihre Kinderarztpraxis. Weitere

Informationen zum Impfen für Kinder finden Sie außerdem beim Impfportal-

Niedersachsen unter https://www.impfportal-

niedersachsen.de/portal/#/appointment/public und bei der Region Hannover

unter https://www.hannover.de/Leben-in-der-Region-

Hannover/Gesundheit/Gesundheitsschutz/Coronavirus-in-der-Region-

Hannover/Meldungen-zum-Coronavirus/Mobile-Corona-Impfungen-Orte- und-

Termine.

Für Rückfragen stehen die Klassenlehrkräfte gerne zur Verfügung.

Ich würde mich freuen, wenn möglichst viele Personen dieses Angebot annehmen.

 

Mit besten Grüßen

Philipp Ruppert

 

Hier können Sie sich das vollständige Dokument samt Anmeldung herunterladen.

Aufklaerungsbogen-de

Einwilligung-de

 

 

IServ-Zugang – Wichtige Informationen

Liebe Schülerinnen und Schüler,

alle, die ihre Aufgaben für das Arbeiten zu Hause noch nicht bekommen haben, werden diese über IServ 2 erhalten.

Aktuell kann es immer wieder zu Problemen beim Zugriff auf IServ kommen. Falls ihr euch nicht anmelden könnt, versucht es bitte regelmäßig weiter. Wir arbeiten an diesem technischen Problem.

Sven Achtermann zum Thema „Klimawandel!? Was ist dran – Was wissen wir wirklich?“ an unserer Schule!

Klimaschutz ist eines der aktuellsten Themen im momentanen Weltgeschehen. Es ist klar, so wie wir jetzt leben und unsere Erde behandeln, so kann das in Zukunft nicht weitergehen!

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Klimawandel“ im Gesellschaftslehreunterricht des 9. Jahrgangs standen diese Themen auf der Tagesordnung. Neben zwei Projekttagen Anfang
November 2021 mit dem „Janun e.V.“ zum Thema Klimagerechtigkeit und der Spurensuche des eigenen ökologischen Fußabdrucks kam am 26. November 2021 Sven Achtermann zu uns an die Schule. Er kam, um mit unseren Schüler*innen über das Thema „Klimawandel!? Was ist dran – Was wissen wir wirklich?“ zu sprechen. In zwei sehr interessanten Vorträgen und anschließender Gesprächsrunde mit je 3 Klassen aus dem 9. Jahrgang zeigte er nicht nur beeindruckende Bilder von seinen Reisen rund um die Welt. Er berichtete mit vielen Fakten und unerschrockener Ehrlichkeit aus eigener Erfahrung von seinen Erlebnissen in besonders vom Klimawandel betroffene Gegenden auf dieser Erde. Er verließ uns mit dem Auftrag, besser heute als morgen mit einem bewussteren Leben zu beginnen!

Ermöglicht wurde dieser Vortrag durch den enercity-Fonds proKlima. Vielen Dank dafür!

Preis beim Wettbewerb „Zeig es auf deine Art(-envielfalt)“ (WPK Natur 8)

Der WPK Natur in Jahrgang 8 hat in diesem Jahr den 2. Platz beim Wettbewerb „Zeig es auf deine Art(-envielfalt)“ belegt. Wir haben arbeitsteilig einen Erklärfilm erstellt. Mit eigens angefertigten Zeichnungen klärt dieser Film über den Austernfischer auf, warum er bedroht ist und wie er besser geschützt werden könnte. Dabei nahmen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Perspektiven ein und wägten unterschiedliche Interessen ab.

Während einer Ansprache von Herrn Ruppert (Schulleitung)an die Schülerinnen und Schüler des WPKs Natur aus dem Jahrgang 8 hat Herr Köhne (Hausmeister) am 20.07.2021 unseren gewonnenen Fledermausnistkasten an einem Ahornbaum auf dem Schulgelände befestigt.

Nun sind wir gespannt, ob sich dort Fledermäuse ansiedeln werden…