Dialog macht Schule – Wie wollen wir leben?

Am 9.11.2018 besuchten wir das Freizeitheim Linden, um mit vielen anderen Kindern und Jugendlichen am Workshop teilzunehmen. Die Workshops wurden von jungen Erwachsenen und Jugendlichen geführt, mit demokratischen Methoden. Am Anfang gab es eine Vorstellung der Gruppenleiter und Eröffnung. Wir durften uns von zehn Angeboten zwei aussuchen. Beim Thema Fortbewegung haben wir erfahren, dass es umweltfreundlicher ist, mit einem Reisebus statt eines Flugzeugs zu verreise, Weil der Reisebus weniger CO2 ausstößt als das Flugzeug. Als nächstes gab es eine große Pause von 30 Minuten und es gab Böreks mit Käse oder Spinat und Getränke. Im zweiten Workshop ging es um den Blick in unseren Kleiderschrank.

Wo werden die meisten T-Shirts hergestellt?

  • 1. Türkei
  • 2. Indien
  • 3. China
    • 4. Thailand
    • 5. Kambodscha
    • 6. Bangladesch
    • 7. Italien.

Die Klamotten werden in den meisten Ländern ohne Schutzkleidung verarbeitet, deswegen sterben die Arbeiter schneller. Man findet die Kleidung oft z.B. bei Primark , H&M, Kik, C&A…Wir haben uns Gedanken gemacht was es für Perspektiven gibt.
Nach den  Workshops haben wir uns im großem Saal versammelt, um über die Ergebisse zu sprechen. Sehr viele fanden die Workshops gut aber manche fanden sie auch nicht so gut. Wir fanden die Infos super und haben sehr viel gelernt.
Kahoot gibt es als App und Website. Wir haben uns auf der Website mit einem Code angemeldet und uns einen Nicknamen gegeben und mussten ca. 3. Minuten warten. Es haben ca. 110 Player an der Umfrage teilgenommen. Es gab 10 Fragen, z.B. wie die Böreks geschmeckt haben oder wie wir es fanden. Es gab vier Symbole zum Auswählen. Wir fanden es sehr schön, interessant und die Böreks waren sehr lecker. Alle waren sehr freundlich.

Tolle Aktion. So macht Lernen Spaß!!!
Liebe Grüße Niko, Varo, Björn, Jason aus der 7D.

Ausflug Schulbiologie Zentrum, Teil I

Am 23.10.2018 sind wir mit dem WPK Kurs Natur von Frau Müller ins Schulbiologiezentrum gegangen. Herr Labitzke hat uns freundlich empfangen und uns eingewiesen. Als nächstes sind wir in den Wald gegangen, haben Erde aufgehoben und darin nach kleinen Tieren gesucht. Der Fachbegriff dafür heißt Laubstreuuntersuchung. Wir mussten mit einem kleinen Glas die Tiere aus der Schüssel saugen und sie dann mit einem Mikroskop untersuchen. Nach der Untersuchung haben wir kleine Babymäuse und große Mäuse auf die Hand bekommen, die Mäuse hatten teilweise die Augen geschlossen. Als nächstes haben wir eine Schlange um den Hals und eine Vogelspinne auf die Hand bekommen. Es war ein sehr informativer und emotionaler Nachmittag. Wir waren stolz, dass wir unsere Ängste überwunden haben.

Varo , Justin und Jason aus der Klasse 7D

Ausflug Schulbiologie-Zentrum Teil II

Als wir am Schulbiologiezentrum angekommen sind,  sind wir ein weiteres mal von Herrn Labitzke empfangen worden. Wir haben uns zuerst unterhalten und mit den Mäusen Experimente gemacht, z.B. ob sie sich an einem  Gitter halten, an einem Stab oder Seil klettern können.
Nach den Experimenten haben wir mit den Mäusen rumgespielt und verschiedene Arten kennen gelernt: Rennmäuse, Klettermäuse. Mäuse leben in einem Clan. Danach haben wir gelernt, dass Mäuse sich durch Beton fressen können. Die Klettermäuse haben das Verlangen nach oben zu klettern.
Als nächstes wurde das Erbrochene der Eule (das Gewölle) untersucht, innen drinnen waren Knochen von Mäusen die wir geordnet oder zusammengesetzt haben.

Nachdem wir das Gewölle untersucht haben, bekamen manche Kinder eine Schlange um dem Hals. Andere haben eine Vogelspinne auf die Hand bekommen.

Der WPK Natur Kurs 7  fand es spannend und cool.
Wir haben dadurch gelernt, dass man sich nicht vor allen  Tieren trotz ihres Aussehens fürchten muss.
Empfehlenswertes Unterrichtserlebnis!
LG  Varo, Björn, Niko, Justin, Jason (7d)

Winterbasar 2017

Der 5. Und 6. Jahrgang haben am Donnerstag den 30. November  2017 den ganzen Tag gearbeitet. Wir haben Eulen und Wundertüten mit Teelichtern,  Roché-Elchen, Weihnachtskugeln, Gedichten und Nüssen gemacht.

Am 01.Dezember 2017 um 15:00 Uhr wurde unser Weihnachtsbasar dann eröffnet. Alle 5. und 6.Klassen haben tolle Sachen vorbereitet. In der Mensa gab es Kuchen und Getränke. Neben unserem Stand gab es Kinderpunsch.  Es gab sogar selbstgemachtes Nutella in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Alle Kinder hatten viel Spaß beim Verkaufen. Manche Eltern haben sogar 5 Euro bezahlt obwohl sie nur 3 oder 2 Euro hätten bezahlen müssen. Bei uns haben wir alles verkauft. Wir haben 140 Euro eingenommen und alle zusammen mehr als 780 Euro. (Verfasserin: Nadia 5a)

„Wir waren so stolz und es gab viele Eltern, die in der Mensa zusammen Kaffee getrunken und Kuchen gegessen haben.“ (Russel 5a)
„Es gab viel zu sehen. Man konnte von Tisch zu Tisch gehen, etwas essen und sich unterhalten. Ich freue mich aufs nächste Mal.“ (Enes 5a)