Ben Salomo an unserer Schule

Viele kennen Ben Salomo aus der Sendung „Rap am Mittwoch“. Er ist der Gründer der größten Battle-Rap-Veranstaltung Deutschlands. Er hat seine Karriere beendet, weil er die antisemitischen Verschwörungstheorien und -anfeindungen nicht mehr ertragen konnte. Jetzt tourt er durch Schulen, um auf strukturellen Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit hinzuweisen und Jugendliche zu sensibilisieren.

Unser 10. Jahrgang hörte gespannt zu, was Ben Salomo berichtete. In vielerlei Hinsicht trug er dazu bei, den Blick zu schärfen, genauer hinzusehen aber auch zu hören. Das Problem von Antisemitismus und Menschenfeindlichkeit sei nicht nur ein Problem einzelner Personen im Rap-Business, sondern eines der gesamten Szene – von Management bis hin zur Fanbase. Neben diesen Informationen erzählte er von sich und seinem Leben.  Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler ihm zahlreiche Fragen zu Ben Salomos Erfahrungen, Erlebnissen und zu seiner Musik stellen. Am Ende war auch Zeit für Fotos, kurze persönliche Gespräche und ein Feedback.

Eine rundum gelungene Veranstaltung!